catWorkX-News

Sie sind hier: Startseite / News / Eskalations-Management von Nagios-Meldungen mit JIRA

Eskalations-Management von Nagios-Meldungen mit JIRA

catWorkX integriert Nagios-Notifications in das Vorgangsverfolgungs-Tool Jira von Atlassian

Für IT-Service-Teams sind schnelle Reaktionszeiten bei Störungen in der Kunden-Infrastruktur  und eine schnelle Eskalation der Störungs-Meldungen unabdingbar. Im Idealfall bemerkt der Kunde selber nicht einmal, dass es eine Störung gab. Eine große Rolle spielt hierbei das System-Monitoring, beispielsweise von Servern und Serverdiensten. Für Unternehmen, die JIRA und Nagios verwenden, hat catWorkX eine komfortable Lösung für automatisiertes Eskalations-Management mit dem JIRA-Plugin JEMH (JIRA Enterprise Message Handler) umgesetzt.

Funktionsweise

Sobald das Nagios-System eine Störung in einer IT-Infrastruktur erkennt, sendet es eine E-Mail an eine oder mehrere entsprechend autorisierte Person/en. JIRA ist in der Standard-Installation in der Lage diese E-Mails automatisch „abzuholen“. Mithilfe des JIRA-Plugins JEMH (JIRA-Enterprise-Mail-Handler) kann diese Funktionalität zusätzlich erweitert werden.  

Durch eine Konfiguration generiert der JEMH aus der E-Mail-Syntax alle wichtigen Daten zur Störungsmeldung und befüllt damit eigenständig die Custom Fields in einem automatisch angelegten JIRA-Ticket. Dazu gehören beispielsweise die Art der Störung oder der Hostname. Das Ticket wird danach automatisch in den Status "Open" gesetzt und kann weiter bearbeitet werden bzw. wird dem entsprechenden Service-Mitarbeiter zugeteilt, der sich um die Störung kümmert.

Wenn eine Störung von selbst beheben sollte, beispielsweise im Falle eines Netzproblems oder anderer Internetprobleme, sendet das Nagios wieder per E-Mail eine Nachricht, dass die Störung behoben ist. Der JEMH verknüpft diese Informationen und versetzt das vorher erstellte Ticket vom Zustand "Open" nach "Closed", ohne dass ein Service-Mitarbeiter eingreifen muss.

Weiterführende Verknüpfung von Nagios-Meldungen mit einem firmeninternen Device Management

catWorkX hat weiterführend Server, Anwendungen und Appliances im firmeneigenen Jira über das Projekt „Device Management“ realisiert. In diesem Projekt werden IT-Umgebungen, die in Relation zueinander stehen, abgebildet, gepflegt und für den täglichen Service-Einsatz einbezogen. Da diese Daten für alle Device-bezogenen Tätigkeiten im Service von Interesse sind, hat catWorkX eine automatische Verknüpfung einer eingehenden Nagios-Benachrichtigung und einem Device mittels Groovy Scripten umgesetzt.

So besteht eine direkte Verknüpfung zwischen Fehler und betroffenem System und/oder Anwendung. In der Praxis  bedeutet das: Sobald ein JIRA-Ticket aus dem Nagios heraus erstellt wurde, hat der Bearbeiter auf einen Blick alle wichtigen Daten zur Verfügung und kann sofort mit der Problembehebung beginnen.

Bei Fragen zur Integration von Nagios-Meldungen in JIRA oder zum catWorkX Device Management,

 

  • Copyright © catWorkX 2017. All rights reserved